Informationen über Quarzstone

Quarzstone

… ist ein Kompositstein, der zu 93-97 % aus natürlichem Quarz besteht. Nach dem Diamanten handelt es sich hierbei um eines der härtesten Grundstoffe, die die Natur geschafft hat. Dem Quarz wird ein Gemisch aus Harz- und Farbstoffen beigemengt. Danach werden die Platten nach modernsten Verfahren hergestellt. Dadurch behält der Quarzstein dessen Härte und das kristallartige Aussehen von Naturstein und über Eigenschaft, die andere Materialien übertreffen.

Kratzbeständigkeit

Auf seiner aus Naturquarz bestehenden Zusammensetzung weist Quarzstein eine Kratzbeständigkeit auf. Ein normaler Gebrauch von Messern und Scheren hat keinerlei Auswirkung auf ihre Quarzsteinarbeitsplatte. Dennoch empfehlen wir für Schneidearbeiten ein Hack- oder Schneidebrett zu verwenden.

Fleckenbeständigkeit

Die Oberfläche des Quarzsteines ist dicht und überhaupt nicht porös. Dank des exklusiven Herstellungsverfahren hält er die täglichen Strapazen ohne zusätzliche Pflege aus. Die glatte Oberfläche lässt sich einfach abwischen. Die tägliche Reinigung mit warmen Wasser und einem neutralen Reinigungsmittel ist ausreichend, um das glänzende Aussehen ihrer Quarzsteinarbeitsplatte jahrelang zu erhalten. Hartnäckige Flecken können unter lokaler Anwendung stärkerer Reinigungsmittel entfernt werden.

Bitte beachten sie jedoch immer die Pflege- und Reinigungsanleitungen des Herstellers des jeweiligen Quarzsteines.

Hitzebeständigkeit

Quarzstein ist ausgesprochen unempfindlich gegen Wärme. Um unschöne Risse oder Verfärbung durch Schockhitze zu vermeiden, ist es ratsam heiße Töpfe oder Pfannen niemals direkt auf die Arbeitsplatte zu stellen, sondern Untersetzer zu verwenden.

Hygienisch

Quarzstein ist dank seiner Dichte gegen Bakterien und Flecken beständig und damit das ideale Material für Bereiche, bei denen Hygiene an erster Stelle steht, wie z.B. Küchen, Badezimmer oder Labore.

Was die Quarzstein nicht mag …

Quarzstein sollte nicht im Außenbereich oder an Orten eingesetzt werden, die hoher UV-Strahlung ausgesetzt sind.
Bitte verwenden Sie keine Farbtonvertiefer oder Versiegelungsmittel um einen etwaigen Glanzverlust auszugleichen.

Quarzstein ist sehr unempfindlich – doch zu viel Chemie verträgt ihre Quarzstein-Arbeitsplatte nicht. Daher verhindern Sie den Kontakt mit aggressiven Chemikalien wie Abflussreinigern, Backofensprays, Möbelbei- ze, Natronlauge, Waschbenzin, Lackentferner, Batteriesäure und Fluorwasserstoffsäure.

Generell gilt es keine alkalischen Reinigungsmittel zu verwenden mit einem pH-Wert > 10, sowie chlorhaltige Substanzen.

Für weitere Informationen stehen wir unter 03763 14 000 zur Verfügung.

<= zurück zur Übersicht